Dienstleistungen für Firmen und Privatpersonen

Haben Sie sich auch schon gefragt: Was kann ich denn schon zur Energiewende beitragen? Die Antwort ist einfach: Sehr viel! Die Energiewende kann nicht «von oben herab» befohlen werden, nein, sie muss sich in den Köpfen jedes Einzelnen einnisten und unser Handeln positiv beeinflussen. Energie ist nicht einfach gleichzusetzen mit Elektrizität. Fast alles, was wir machen oder konsumieren, hat mit Energie zu tun. Ein sorgsamerer Umgang damit kann häufig ohne Komforteinbusse oder Einschränkungen erreicht werden. Überlegtes Handeln ist der erste und zugleich wichtigste Schritt zur Energiewende! Denn jede nicht verbrauchte Energiemenge (egal ob Treibstoff, Brennstoff, Elektrizität, usw.) schont die Ressourcen und entlastet die Umwelt.

Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen auf, wie wir Sie bei Ihrer persönlichen Energiewende unterstützen können.

Elektromobilität

Steht ein Ersatz eines Fahrzeugs an? Wie wäre es mit einem Elektroauto? Sind Sie noch skeptisch? Dann lassen Sie sich doch bei einer Probefahrt davon überzeugen. Verschiedene unabhängige Organisationen bieten kurze oder längere, teilweise sogar mehrtägige Probefahrmöglichkeiten an: z.B. e-mobile oder catch-e.

Fragen zu Lademöglichkeiten zu Hause und unterwegs erklären wir Ihnen gerne. Zusammen mit einer (ev. bereits vorhandenen) PV Anlage könnten Sie Ihre Mobilitätsansprüche zu einem guten Teil aus selbst erzeugter Energie abdecken und wären unabhängig von den Ölmultis!

Intelligente Ladesysteme für die Elektromobilität

Die Nachfrage nach Lademöglichkeiten für Elektroautos wird in dem Masse ansteigen, wie auch die Elektromobilität Einzug halten wird. Diskutiert wird nach wie vor hauptsächlich über den Bedarf an Schnellladestationen im öffentlichen Raum. Der überwiegende Teil der Ladezyklen wird hingegen zuhause oder am Arbeitsplatz stattfinden.

Im Einfamilienhaus ist es relativ einfach, eine Ladestation nachzurüsten. Ungleich aufwendiger und entsprechend teurer sind Ladesysteme im Mehrfamilienhausbereich. Hier lohnt es sich gerade im Neubau, Grundinstallationen für die Elektromobilität vorzusehen, um nicht in kurzer Zeit nachträglich aufwendige und teure Nachrüstungen vornehmen zu müssen. Bei Bestandesbauten ist eine genaue Analyse der elektrischen Installation wichtig, um eine gute und zukunftsfähige Lösung zu finden. Um Problemen mit dem Hausanschluss vorzubeugen ist eine koordinierte Gesamtlösung mit Lade- und Lastmanagement mehreren Einzelplatzlösungen vorzuziehen.

In einer Machbarkeitsstudie werden einerseits eine detaillierte Zustands- und Bedarfsanalyse erstellt, andererseits mehrere Lösungsvarianten erarbeitet, so dass für die Eigentümerschaft fundierte Entscheidungsgrundlagen zur Verfügung stehen. Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Offerte. Wir bieten solche Studien zu günstigen Tarifen an; Eine Fehlplanung kann schnell einmal teuer werden.

Einige Energieversorger, Kommunen und Kantone bieten Förderprogramme für Ladeinfrastrukturen und auch Machbarkeitsstudien an.

Am 25. April 2022 fand in Weinfelden eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema statt. Die wichtigsten Informationen finden Sie in dieser Zusammenfassung.

Solaranlage

Tragen Sie sich mit dem Gedanken, eine Solaranlage anzuschaffen? Sind Sie unschlüssig, was genau Sie möchten? Benötigen Sie eine neutrale Beratung?

Die von der Sonne abgestrahlte Energie kann direkt auf zwei Arten genutzt werden:

  1. Thermische Solaranlage: Erzeugt aus der Sonnenenergie Wärme
  2. Photovoltaikanlage: Diese wandelt Licht in elektrische Energie um

Gerne zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile beider Systeme auf und erarbeiten die für Sie optimale Lösung.

Carport mit PV Dach

Carports eignen sich ausgezeichnet für eine integrierte PV Anlage (kein Unterdach, keine Isolation, häufig freistehend). Es gibt diverse, teils sehr elegante Lösungen für jeden Anwendungszweck auf dem Markt, vom Einzelplatz bis zu grossen Parkplätzen von Firmen, Einkaufszentren, Schulen oder öffentliche Parkplätze.

Ästhetische Photovoltaikanlagen

Lange Zeit galten PV Anlagen als hässlich und eine Verschandelung des Daches. Ganz zu schweigen von Fassadenanlagen. Gerade bei denkmalgeschützten Bauten sind die Anforderungen an die Ästhetik besonders hoch. In den letzten Jahren ist es dank verschiedener Förderprogramme zu einem regelrechten Boom im PV Bereich gekommen. Gute PV Module verfügen heute über einen Effizienzgrad von rund 20% und die Stromerzeugung mit PV Anlagen rechnet sich auch wirtschaftlich. Um auch das Kundensegment mit hohen ästhetischen Ansprüchen bedienen zu können, werden vermehrt Module entwickelt, die nicht mehr einer festen Form- als auch Farbgebung unterworfen sind. Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos, so dass Lösungen für nahezu jedes Dach oder jede Fassade realisierbar sind.

Batteriespeicher

In der zukünftigen Stromversorgung werden Batteriespeicher eine wichtige Rolle einnehmen. In der Vergangenheit wurde vor allem Bandenergie produziert (d.h. Kraftwerke mit mehr oder weniger konstanter Leistungsabgabe, wie KKW und Flusskraftwerke) sowie Spitzenenergie aus Stauseen und Pumpspeicherwerken zur Deckung von Lastspitzen. Wind- und Solarstrom hingegen fallen viel ungleichmässiger an und der Anstieg- resp. Abfall der Leistung kann auch wesentlich schneller erfolgen (z.B. grosse Wolke vor der Sonne). Das Stromnetz muss diese Lastwechsel jederzeit auffangen können, ansonsten drohen Ausfälle. Hier können Batteriespeicher eine wichtige Rolle einnehmen, denn sie sind in der Lage, innert Sekundenbruchteilen die Leistung zu variieren.

Zur Steigerung des Eigenverbrauchs bei PV Anlagen können auch im Heimbereich Batteriespeicher eingesetzt werden. Der Produktionsüberschuss tagsüber kann zwischengespeichert und wieder eingespiesen werden, wenn die Sonne keine, oder nicht ausreichend Energie liefert. Im lokalen Netz vermindern auch diese kleinen Speicher die durch PV Anlagen entstehenden Lastspitzen merklich.

Im Gegensatz zur Elektromobilität sind bei Heimspeichern keine hohen Leistungen erforderlich. Somit können auch ökologisch unbedenklichere Speichertechnologien (z.B. Salzwasserstromspeicher) eingesetzt werden.

Autarkie

Die Technologien für den Betrieb von autarken Häusern entwickeln sich schnell und werden immer erschwinglicher. Gerade im Neubau können verschiedene Bereiche intelligent miteinander verknüpft und energetische Synergien genutzt werden. Gerne zeigen wir Ihnen die aktuellen Möglichkeiten auf.